“Um einen Schmetterling lieben zu können, müssen wir auch ein paar Raupen mögen.”

Projektort:

87488 Betzigau

Projektzeitraum:

Beteiligte Blühbotschafter:

Ich halte einen Vortrag über Schmetterlinge und Bienen und erkläre Interessierten, wie man mit seinem Garten für die Artenvielfalt aktiv werden kann.

Ausführlichere Beschreibung

Die Idee dazu kam als ich in der Blühbotschafterausbildung bei einem Vortrag bemerkte, wie sehr dieser mich durch schöne Bilder ganz in meiner Seele berührte. Ich habe eine Freundin, die wunderbare Aufnahmen von Insekten macht, den Blick dafür hat und die dazugehörige Kamera und gleichzeitig das künstlerische Talent. Deshalb habe ich mit ihr zusammen ihre Bilder durchgeschaut und nach diesen und auch meinen Bildern diesen Vortrag entwickelt. Es hat mir viel Freude bereitet, über die Schmetterlinge nachzulesen wie unterschiedlich sie doch ihr Leben gestalten. Da ich als Lehrerin und vielfache Seminarleiterin gewohnt bin Vorträge zu gestalten war es für mich normal einen Vortrag auszuarbeiten.

Mit wunderbaren Bildern erkläre ich in meinem Vortrag die unterschiedliche Lebensweise von einigen Schmetterlingen, um die Notwendigkeit der Artenvielfalt zu demonstrieren. Außerdem gehe ich auf den Unterschied zwischen der Bestäubungsfähigkeiten von Honigbienen und Wildbienen ein. Am Schluss erkläre ich, wie man seinen Garten in einen naturnahen Garten verwandeln kann.

Mögliche Probleme/Herausforderungen

Mein größtes Problem ist wie ich den Vortrag bekannt mache. Jetzt habe ich mich aber schon bei Gartenbauverein hier gemeldet. Die Vorsitzende war begeistert und ich werde den Vortrag bei ihrer nächsten Versammlung im Frühjahr halten. Ich hatte mich letztes Jahr zum Tag der offene Gartentüre bereit erklärt und hoffte hier Werbung für den Vortrag zu machen – allerdings ohne Erfolg.

Projektstandort:

Naturnaher Garten
Slow-Food Garten für Genießer und Insekten
Menü