Die besten Tipps, um einen Garten Hummelfreundlich zu gestalten

Tipps um den Garten Hummelfreundlich zu gestalten

Wenn von der fleißigen Biene gesprochen wird, dann sollte bedacht werden, dass die anscheinend so gemütlich durch die Gegend fliegenden Hummeln noch fleißiger sind. Sie sind schon im zeitigen Frühjahr und auch bei niedrigen Temperaturen unterwegs, wenn andere Insekten noch vor Kälte starr sind oder den warmen Stock vorziehen. In Jahren mit ungünstiger Witterung werden 25-50% aller Blüten allein durch Hummeln bestäubt. Und auch wenn sie nicht so blütenstetig (die Blüte einer Art wird bevorzugt angeflogen, z.B. eine Apfelblüte nach der anderen) bestäubt wie die Honigbiene, so besucht sie doch in derselben Zeit die drei- bis fünffache Menge an Blüten.

Wie die Honigbienen bilden Hummeln Staaten, je nach Art besteht ein Staat aus 50 bis 600 Individuen und einer Königin. Im Gegensatz zu den Bienen legen Hummeln aber keine Vorräte an und Überwintern bei uns nicht. Nur die Jungköniginnen halten Winterschlaf und suchen im Frühjahr eine geeignete Behausung zur Gründung eines neuen Volkes. Wenn einem Hummelvolk z.B. durch relativ zeitgleiche Wiesenmahd in einem großen Gebiet die Nahrungsquellen abhandenkommen, dann verhungert das Volk in kurzer Zeit. Dann ist es von besonderer Wichtigkeit, dass sie in nahegelegenen Gärten nektar- und pollenreiche Blüten finden.

Die folgende PDF-Datei gibt Tipps, wie man optimal Lebensraum für Hummeln schafft

Menü